Informationen zu Gestattungen

„Aus wichtigen Gründen kann das Staatliche Schulamt im Benehmen mit dem Schulträger den Besuch einer anderen als der örtlich zuständigen Schule gestatten. ….Eine Gestattung ist … bei Grundschülerinnen und -schülern erforderlich, die eine andere als die für sie zuständige Grundschule besuchen sollen,…...

Der Antrag auf Gestattung ist über die örtlich zuständige Schule an das zuständige Staatliche Schulamt zu richten. Dieses klärt die Aufnahmekapazität der anderen Schule, prüft das Vorliegen eines wichtigen Grundes und stellt das Benehmen mit dem Schulträger her. Der Besuch einer anderen Schule als der örtlich zuständigen kann insbesondere aus folgenden wichtigen Gründen gestattet werden:

  • Die zuständige Schule ist aufgrund der Verkehrsverhältnisse nur unter besonderen Schwierigkeiten zu erreichen.
  • Der Besuch einer anderen Schule würde der oder dem Schulpflichtigen die Wahrnehmung des Berufsausbildungs- oder Arbeitsverhältnisses erheblich erleichtern.
  • Es sprechen gewichtige pädagogische Gründe hierfür.
  • Es liegen besondere soziale Umstände vor.

…. Schülerinnen und Schüler haben die Schulpflicht durch den Besuch der Grundschule zu erfüllen, in deren Schulbezirk sie wohnen. Die Schulbezirke bilden die Schulträger durch Satzung. Wird der Besuch einer anderen als der nach der gültigen Schulbezirkssatzung zuständigen Grundschule gewünscht, bedarf es einer Gestattung.“

(https://schulaemter.hessen.de/schulbesuch/schulbezirke/gestattungen)

o Der Antrag auf Gestattung für Schulanfänger/innen ist grundsätzlich an der Grundschule im Wohnbezirk des Kindes zu stellen.

o Die Grundschule im Schulbezirk/ Wohnort bleibt bis zum Bescheid durch das Staatliche Schulamt Frankfurt zuständig. Schnupper- und Hospitationstage erfolgen an der Schulbezirksschule.

o Eine zusätzliche Anmeldung und/ oder ein Gespräch an der Wunschschule erfolgen nicht.

Dem Antrag sind alle notwendigen Unterlagen vollständig beizufügen, ansonsten behalten wir uns vor, den Antrag zurück an die Stammschule zu senden:

o Arbeitsbescheinigung beider Elternteile bzw. des alleinerziehenden Elternteils, die die wöchentliche Arbeitszeit genau angibt (mindestens 19 Std./Woche)

o und/ oder Nachweis über selbständige/freiberufliche Tätigkeit (Bsp. Kopie der Gewerbeanmeldung)

o und/ oder Nachweis über Umschulungsmaßnahme beim Arbeitsamt oder VHS-Kurs (von – bis) oder bei Studium: Studienbescheinigung des erziehungsberechtigten Elternteils

o Hortbescheinigung (mit definitiver Zusage) und schriftliche Erklärung der Erziehungsberechtigten, dass im eigenen Schulbezirk kein Hortplatz zur Verfügung steht

o und/oder Betreuungsnachweis der Betreuungsperson (ausgewiesen mit Fotokopie des Personalausweises Vorder- und Rückseite) und schriftliche Erklärung der Erziehungsberechtigten, dass im eigenen Schulbezirk keine Betreuungsperson zur Verfügung steht.

o Nachweis über bevorstehenden Umzug (Kopie des Mietvertrages oder sonstiges)

o Ärztliches Attest

o Sonstiges

Skizze Gestattung

Hinweise:

o Der Antrag auf Gestattung für Schulanfänger/innen ist grundsätzlich an der Grundschule im Wohnbezirk des Kindes zu stellen.

o Die Grundschule im Schulbezirk/ Wohnort bleibt bis zum Bescheid durch das Staatliche Schulamt Frankfurt zuständig. Schnupper- und Hospitationstage erfolgen an der Schulbezirksschule.

o Eine zusätzliche Anmeldung und/ oder ein Gespräch an der Wunschschule erfolgen nicht.

Anzahl der Besuche: 2414