Hier finden Sie alle bisherigen Informationen der Schuleitung zum Themenkomplex Corona

pdate: 06.05.20 15.00 Uhr:

Liebe Eltern,

es geht voran:

Bitte nehmen Sie folgende offizielle Informationen aus dem HKM zur Kenntnis. Wir werden Sie in den ersten Tagen der kommenden Woche bzgl. unserer Ausgestaltung der Vorgaben des HKM informieren.

https://kultusministerium.hessen.de/presse/pressemitteilung/naechster-schritt-richtung-normalitaet

https://kultusministerium.hessen.de/schulsystem/umgang-mit-corona-schulen/fuer-schulleitungen/schreiben-schulleitungen/schulrechtliches-informationsschreiben-im-zusammenhang-mit-der-aussetzung-und-wiederaufnahme-des

Bleiben Sie gesund!

Beste Grüße

Thorsten Kübert

Update: 25.04.20. 14.00 Uhr:

Liebe Eltern!

"Die Schulpflicht von Schülerinnen und Schülern der 4. Jahrgangsstufe der Grundschulen, der Sprachheilschulen und der Schulen mit den Förderschwerpunkten Sehen oder Hören in Hessen bleibt vorläufig weiter ausgesetzt. Das hat der Hessische Verwaltungsgerichtshof mit einem heute bekannt gegebenen Beschluss (Aktenzeichen: 8 B 1097/20.N) entschieden. Daher kann der Unterricht in der 4. Jahrgangsstufe der genannten Schulen nicht wie vorgesehen am kommenden Montag, dem 27. April 2020 wieder aufgenommen werden. Die Durchführung der Notfallbetreuung für die Kinder von Eltern in so genannten systemrelevanten Berufen an den betroffenen Schulen bleibt von der Entscheidung unberührt; sie findet also unverändert statt."

https://kultusministerium.hessen.de/presse/pressemitteilung/schulbetrieb-der-4-jahrgangsstufe-der-grundschulen-wird-am-27-april-nicht-aufgenommen

Wir halten Sie auf dem Laufenden!

Passen Sie bitte alle gut auf sich auf und bleiben Sie bitte gesund!

Beste Grüße

Thorsten Kübert

Update: 14.04.20. 12.00 Uhr:

Aktuelle Informationen zum schulischen Umgang mit der Corona-Krise, z.B. auch über den Personenkreis mit Anspruch auf Notbetreuung, veröffentlicht und aktualisiert das HKM auf folgender Website:

https://kultusministerium.hessen.de/schulsystem/aktuelle-informationen-zu-corona

Die Hessenschau meldete am 10.4.2020 eine Erweiterung des Personenkreises:

https://www.hessenschau.de/panorama/coronavirus--notbetreuung-fuer-weitere-berufsgruppen--1000-verstoesse-gegen-corona-regeln--5384-infizierte-103-tote-,corona-hessen-ticker-158.html#Notbetreuung

Update: 12.04.20. 13.52 Uhr:

In der angehängten Verordnung können Sie die aktuellsten Bestimmungen der Landesregierung zum Umgang mit dem Corona-Virus entnehmen,

Verordnung-Corona vom 08.04.20

Update: 03.04.20, 9.45 Uhr:

Liebe Eltern,

mittlerweile haben wir alle – Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler und auch die gesamten Familien – die dritte Woche der Schulschließung aufgrund der Coronavirus bedingten Kontaktbeschränkung hinter uns gesbrachtn. Diese Kontaktbeschränkungen werden bis zum 19.04.2020 verlängert. Laut Aussage in den Nachrichten wird kommende Woche darüber entschieden, ob die Schulen nach Ostern wieder aufmachen oder nicht.

Diese Situation ist für uns alle außergewöhnlich und herausfordernd. Uns allen fehlen, um ehrlich zu sein, die Schülerinnen und Schüler. Es ist viel angenehmer, im direkten Kontakt mit den Kindern in einer Klasse zu stehen. Darum sind wir ja Lehrer geworden! Es ist eine Herkulesaufgabe, mit den uns zur Verfügung stehenden rechtlichen Mitteln und Kommunikationswegen den Unterricht zu organisieren. Dafür danke ich meinen Kollegium ganz herzlich!!!

Vom jetzigen Informationsstand müssen wir davon ausgehen, dass nach den Osterferien der Unterricht normal weitergehen wird. Die Erfahrung der letzten Wochen hat uns aber gezeigt, dass wir über Veränderungen (neue Verordnungen und Erlasse aus dem Hessischen Kultusministerium) erst in den offiziellen Osterferien informiert werden, müssen wir Schulen uns letztendlich aber auch jetzt schon auf zwei mögliche Szenarien – mit allen möglichen Zwischenvarianten - vorbereiten.

Wie genau es weitergehen wird, darüber werden wir Sie in der zweiten Ferienwoche informieren.

Bitte kontrollieren Sie regelmäßig Ihre Mails bzw. gehen auf die Seiten der bekannten Ministerien und evtl. unsere Webseite. Wir versichern Ihnen, dass wir im ständigen Austausch mit den zuständigen Behörden stehen und mit Ihnen im Kontakt bleiben werden.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung.

Bleiben Sie uns gewogen und bleiben Sie und Ihre Familien vor allem gesund.

Beste Grüße

Thorsten Kübert

Update: 22.03.20, 10.45 Uhr:

Liebe Eltern,

ich hoffe, es geht Ihnen und Ihren Familien gut.

An diesem Wochenende haben sich Informationen aus dem Hessischen Kultusministerium so schnell geändert, dass ich sie in einer Mail zusammenfasse:

  1. Die Gruppe der betreuungsberechtigten Berufe wurde erweitert.
  2. Es muss nur noch ein Elternteil in den entsprechenden Berufen arbeiten.
  3. Das Hessische Kulusministerium hat nun eine offizielle Formular-Vorlage zur Notbetreuung entwickelt. Bei Bedarf bitte ich Sie, diese neue - welche Ihnen auch schon von Frau Fink weitergeleitet wurde - auszufüllen und von Ihrem Arbeitgeber bestätigen zu lassen.

Bitte geben Sie Bescheid über unsere Mail-Adresse poststelle.elsa-braendstroem-schule@stadt-frankfurt.de, zu welchen Zeiten Ihr Kind im Anspruchsfall betreut werden muss, um dies mit den Lehrkräften und der ESB absprechen zu können.

Die neuesten Infos sind immer auf der Seite des Hessischen Kultusministeriums oder dem Sozialministerium https://soziales.hessen.de und https://kultusministerium.hessen.de zu finden.

Die Kolleginnen und Kollegen stehen – z.T. auch im Home-Office – im regelmäßigen Austausch, um für Ihre Kinder Lernen zu Hause möglich zu machen und Ihnen in den einzelnen Lerngruppen noch weitere Möglichkeiten dazu anzubieten. Folgende Seite könnte noch interessant sein: https://www.geschwisterloewenstein.de/.

Mein persönlicher Appell an Sie und uns alle. Halten Sie sich an die bislang vorhandenen Ausgangsbeschränkungen und achten Sie auf sich.

Beste Grüße

Thorsten Kübert

Update: 20.03.20, 12.30 Uhr:

Liebe Eltern an der Elsa-Brändström-Schule,

in der Dienstbesprechung der Lehrkräfte haben wir uns über das weitere Vorgehen beraten und möchten Sie gerne auf diesem Weg informieren.

Für den Umgang mit den ausgegebenen Materialien haben wir folgende Absprachen getroffen: Bitte ermöglichen Sie Ihrem Kind eine tägliche, konzentrierte Bearbeitungszeit. Uns ist es wichtig, dass Ihr Kind eine tägliche Übungszeit hat. Wir bestehen aber nicht zwingend auf eine vollständige Bearbeitung aller Materialien. Auch erwarten wir nicht, dass Sie als Eltern die Aufgaben korrigieren. Die Verantwortung dafür liegt bei uns Lehrkräften. Wir regeln die Korrekturen dann, wenn wir Ihre Kinder mit den Materialien wiedersehen.

Unterricht via Skype oder über andere Lernplattformen bieten wir – auch in Absprache mit anderen Grundschulleiterinnen und -schulleitern - nicht an. Sie erhalten alle relevanten Informationen per E-Mail über die Klassenlehrerin Ihres Kindes bzw. den zuständigen Elternbeirat. Ich möchte Sie aber noch auf eine Lern-App hinweisen, die mit von einer anderen Schulleitung empfohlen wurde und die ich für sehr empfehlenswert halte:

https://anton.app – Vielleicht ist Ihnen die App auch schon bekannt! Zugegebenermaßen ist der Server aber hier sehr stark belastet/überlastet.

Der Grundschulverband e.V. hat aus unserer Sicht sehr empfehlenswerte Anregungen für Eltern zum Umgang mit dem Schulausfall wegen Corona formuliert, diese finden Sie unter: https://grundschulverband.de/wp-content/uploads/2020/03/200316_Corona_Schulausfall_Anregungen.pdf.

Bis zum Ende des Schuljahres dürfen – lautderzeitigen Informationen des HKM - keine außerunterrichtlichen Aktivitäten stattfinden. Das umfasst u.a. Ausflüge, Klassenfahrten, Unterrichtsgänge, Abschieds- bzw. Klassenfeste, Elternabende (auch für zukünftige Erstklässler), Bundesjugendspiele, Schüleranmeldung 21/22, leider auch das Schulfest am 06.06.2020 und voraussichtlich den Schulvormittag für die künftigen Erstklässler am 30.04.20 etc. Über Änderungen hinsichtlich dieser Vorgaben und Erlasse werden wir Sie auf dem Laufenden halten.

Bitte gehen Sie aber auch regelmäßig auf die Seiten des Hessischen Kultusministeriums

https://kultusministerium.hessen.de/ und des Sozialministeriums https://soziales.hessen.de/ und unsere Webseite, auf der wie uns bemühen alle aktuellen Informationen zeitnah einzustellen.

Das Sekretariat ist krankheitsbedingt derzeit nicht besetzt.

Sollten Sie dringende Fragen haben, können Sie diese per E-Mail an die Poststelle poststelle.elsa-braendstroem-schule@stadt-frankfurt.de richten, die von Frau Kramer und mir regelmäßig abgerufen wird. Für wichtige klassenrelevante Fragen nutzen Sie bitte die etablierten Kommunikationsstrukturen der jeweiligen Lerngruppe.

Dies sind zugegebenermaßen stürmische Zeiten, die auch für uns alle Neuland darstellen und in denen wir Schulleitungen uns trotz allem an Vorgaben aus dem Staatlichen Schulamt und dem HKM halten müssen.

Bleiben Sie uns gewogen!

Beste Grüße

Thorsten Kübert

Update: 17.03.20, 11.56 Uhr:

Hier eine wichtige Information der Schulleitung zur Neuanmeldung der Schulanfänger: Brief

Update: 15.03.20, 11.23 Uhr:

Liebe Eltern,

bitte nehmen Sie Kenntnis im Link unter den Downloads Kenntnis von den Verordnungen der Hessischen Landesregierung. Diese werden regelmäßig aktualisiert oder ergänzt.

https://soziales.hessen.de/gesundheit/infektionsschutz/coronavirus-sars-cov-2/umgang-mit-corona-schulen Beste Grüße Thorsten Kübert

Update: 13.03.20, 19.05 Uhr:

Liebe Eltern,

aufgrund der aktuellen Entscheidungen der Hessischen Landesregierung wird der Lehrbetrieb an der Elsa-Brändström-Schule ab Montag, 16.3. bis zum Ende der Osterferien (19.4.) ausgesetzt.

In den kommenden Tagen werden wir noch detailliertere Informationen von der Hessischen Landesregierung erhalten und Sie gegebenenfalls informieren.

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Bleiben Sie uns gewogen!

Thorsten Kübert (Schulleiter)


Eingestellt: 13.03.20, etwa 16 Uhr:

Hinweise Corona-Virus

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte der Elsa-Brändström-Schule,

auch wenn wir bislang in unserem schulischen Umfeld noch nicht direkt betroffen sind, könnten sich aufgrund der dynamischen Entwicklung in den nächsten Tagen Entscheidungen ergeben, die unser Schulleben direkt betreffen. Die Entscheidung, ob Schulen geschlossen werden, obliegt dem Gesundheitsamt im Austausch mit Schulträger und Staatlichen Schulamt.

Nichtsdestotrotz nehmen wir die derzeitigen Entwicklungen in Deutschland sehr ernst. Wir nehmen auch die Empfehlungen unserer Bundeskanzlerin sehr ernst, alle nicht notwendigen Veranstaltungen mit weniger als 1000 Teilnehmern abzusagen und unnötige Sozialkontakte weitgehend zu vermeiden.

Die Elsa-Brändström-Schule hat sich aus diesem Grunde zu folgenden Maßnahmen entschlossen:

Schulische Veranstaltung, die nicht ausdrücklich der Schulpflicht unterliegen (Elternabende, Informationsabende, etc.) werden bis auf Weiteres ausgesetzt. Dies bedeutet unter anderem:

- Der Informationsabend für die künftigen ersten Klassen am 18.03.2020 findet nicht statt. Die Eltern werden per Mail informiert und erhalten Informationsmaterialien. Fragen können bis auf Weiteres per Mail gestellt werden.

- Die Schüleranmeldungen für das Schuljahr 2021/22 finden in „abgespeckter“ Form statt: Wir bitten die Eltern die vollständigen Anmeldeunterlagen im Zeitraum bis zum 27.03.2020 per Post an die Schule zu schicken oder auch in den schulischen Briefkasten einzuwerfen. Bitte schreiben Sie leserlich und geben zur Kommunikation auch aktuelle Email-Adressen und Telefonnummern an.

- Vorbereitungsveranstaltungen für das Schulfest am 06.06.2020 werden bis auf Weiteres ausgesetzt. Im extremsten Falle werden wir ein „Schulfest light“ durchführen oder – absolutely worst case - das Schulfest evtl. auch ganz ausfallen lassen müssen.

- Inwieweit bestimmte Unterrichtsaktivitäten (Ausflüge, Schwimmunterricht etc.) stattfinden oder abgesagt werden müssen, können wir derzeit noch nicht festlegen.

Auch über häusliche Lernmöglichkeiten der Kinder haben wir uns Gedanken gemacht. Ihre Kinder werden in den nächsten Tagen „rein prophylaktisch“ die eigenen Schulbücher und andere Materialien mit nach Hause nehmen, für den Fall, dass die Schule geschlossen werden sollte. Eine Schließung der Schule bedeutet nicht unbedingt, dass die Kinder zu Hause nicht „arbeiten“ könnten.

Wir versichern Ihnen, dass wir im ständigen Austausch mit den zuständigen Behörden stehen und mit Ihnen im Kontakt bleiben werden.

All diese Überlegungen und Maßnahmen sind mit dem Schulelternbeirat abgesprochen und werden dem Staatlichen Schulamt kommuniziert.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung. Bleiben Sie uns gewogen.

Thorsten Kübert

Schulleiter

Anzahl der Besuche: 102